St. Martin

Verfasst von Gisela Benten am .

Helena Dasbach ist im kommenden Jahr das einzige Weltersburger Kommunionkind.

Unterstützt wurde sie bei den Fürbitten von Silas Kimmich (links) aus Salz und Jannis Weimer (rechts) aus Hundsangen, die sich ebenfalls auf die erste heilige Kommunion vorbereiten.

 

 

An St. Martin steht das Teilen im Vordergrund. So wie der heilige Martin seinen Umhang zerschnitten hat und dem Bettler die Hälfte gegeben hat, damit er nicht erfriert. Das „Teilen“ stand auch bei der diesjährigen Martinsfeier in der Weltersburger Kapelle im Vordergrund. Mit der Geschichte „Der Regenbogenfisch“ konnten die Kinder erfahren, wie aus einem stolzen Einzelgänger ein Freund geworden ist und dass Teilen Freude macht. Geholfen haben ihm dabei freundliche Wegbegleiter:

Der Seestern, der Tintenfisch Oktopus und der kleine blaue Fisch. „Wer teilt, gewinnt“ war auch das Motto der Matinstaler, die dann an alle Teilnehmer der Marinsfeier von den Kommunionkindern des nächsten Jahres verteilt wurden.

Mit Orgelspiel von Jannis Dasbach wurde die Martinsfeier untermalt. Unter Begleitung der Freiwilligen Feuerwehr setzte sich anschließend der Martinszug von der Kapelle aus in Bewegung. Bei (fast) trockenem Wetter marschierten die Teilnehmer von der Kapelle aus bis zum Festplatz, angeführt von St. Martin (Linda Nieland aus Guckheim mit ihtem Pony Richi). Die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr hatten dort ein Martinsfeuer angezündet und der Musikverein spielte einige Martinslieder. Anschließend wurden Brezeln verteilt, die mit Glühwein oder Kakao und Tee sehr gut schmeckten. Herzlichen Dank an alle Helfer und Teilnehmer.

 

Drucken